Wie bist Du zum Survival/Bushcraft gekommen? Welche Referenzen hast Du?

Bereits als Kind habe ich mich andauernd in der Natur aufgehalten und habe Hütten gebaut, bin auf den Bäumen rumgeklettert, habe mir „Jagdwaffen“ gebaut wie Pfeil und Bogen und Speere und interessierte mich für das Leben von Indianern und Wikingern als Krieger und Jäger in und mit der Natur. 
In der Waldorfschule wurde uns viel Handwerkliches, Naturbezogenes und Praktisches gelehrt.
Später als Panzergrenadier in einer Kampfkompanie bei der Bundeswehr habe ich vieles in Richtung Survival und Bushcraft Techniken dazu gelernt und später durch Eigenstudium weiter vertieft und ausgebaut.
Als Sicherheitsdienstmitarbeiter habe ich über 12 Jahre u.a. als Türsteher und auch im Personenschutz gearbeitet.
Und als Jäger und Angler kommt ein großes Waid- und Naturwissen hinzu, welches direkt in meine Kurse einfließt.

Ich bin Zertifizierter Wildnisführer und Wildnispädagoge, auch dies fließt alles in die Kurse mit ein.

Eine Erste Hilfe Fortbildung von TEN, Hamburg und einen Kletterschein Geocaching der Kletter-Spezialisten sowie einen DAV TopRopeschein runden das Bild weiter ab. Weitere Aus- und Fortbildungen folgen stets.

U.a. bilde ich mich gerade im Bereich der Wettervorhersagen weiter.

Zudem tausche ich mich ständig mit meinem Netzwerk von Jägern, Kampfsportlern, Verbänden, Behörden, Ärzten und Rettungssanitätern, anderen Survival und Bushcraft Freunden und Experten aus. Durch zusätzliche Qualifizierungen und Fortbildungen garantiere ich immer ein hohes Maß an Professionalität. 
Referenzen werden unter dem Menüpunkt "Qualifikationen" bei Infos nochmal ausführlicher ausgewiesen